Nichts für schwache Nerven

Das Blog der Ärztin auf der Entbindungsstation ist mein momentanes Lieblingsblog. So schön geschrieben, teilweise spannend, nervenaufreibend (eigentlich so gar nichts für Frauen, die kurz vor einer Geburt stehen – aber wir Tiermediziner sind da wohl anders gestrickt), ironisch, zynisch und auch ein wenig informativ…

Im heutigen Posting von Josephine ist es schön über ihre Sichtweise zu den eigenen Kindern etwas zu erfahren, wo sie das Wunder der Geburt doch inflationär tagtäglich erfahren darf.

Jede Geburt, die ich bei den Viechern erleben durfte war aufregend, jedesmal aufs neue. Klar, manche ohne happy end, aber zu sehen, wie die Fohlen sofort nach der Geburt aufstehen oder zu fühlen, wie sie einem, noch in den Eihäuten steckend, noch nicht abgenabelt, mit voller Wucht gegen´s Knie treten, wie viel Kraft da dahinter steckt, wie die Welpen nach intensiven Bemühungen nach einer Stunde doch noch selbständig das Atmen beginnen und prächtige Mädels und Burschen aus den Zwergen werden ist wirklich jedesmal eine tolle Erfahrung. Und bestimmt kein Vergleich dazu das eigene Kind im Arm zu halten, zu sehen wie es aufwächst, seine eigenen Erfahrungen macht und den eigenen Weg des Lebens geht. Den kurzen Teil der Wegstrecke haben wir nun bald geschafft, aber die große Reise, die steht uns noch bevor und ich bin gespannt, wohin sie uns führt.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Nichts für schwache Nerven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s